Kurznachrichten aus unserer Imkerei

Stand im Botanischen Garten in Krefeld

Sonntag, 28. August 2016 10:05   

Heute, am 28.8.2016, stehen wir mit unserem Honigstand als “Beiprogramm” von 13 Uhr bis 17 Uhr im Botanischen Garten Krefeld. [mehr…]

1 2 3 37

Focus Online berichtet über Bienensterben

Auch der Focus thematisiert jetzt das Bienensterben in diesem Winter.  Die bis zu 30% Verluste an Bienenvölkern im Winter 2009/2010 werden von Bienenwissenschaftlern hauptsächlich dem schlechten Wetter in 2009 und der Varroamilbe angelastet.

Wir hören in letzter Zeit immer wieder von Imkerkollegen, die bis zu 100% Verluste melden. Es haben uns sogar schon Anfragen erreicht, was wir den anders machen, dass wir nicht so hohe Verluste haben. Dabei sind auch 20% zu viel!

Und wir machen auch nichts grundsätzlich anders, als andere Imker. Hier ist unsere Betriebsweise beschrieben. Relativ konventionelle Imkerei, aber ökologisch geprägt und möglichst naturnah. KEINE revolutionären Neuerungen oder Tricks, die dem schlechten Wetter und der  Varroamilbe ein Schnippchen schlagen.

Ich persönlich glaube, dass die ganzen Völkerverluste eine Kombination von Ursachen haben. Wahrscheinlich werden die Bienenvölker durch die ganzen Pflanzenschutzmittel und eventuell auch durch Pollenmangel geschwächt und die Varroamilbe hat dann ein leichtes Spiel und tötet die Völker endgültig. Aber das ist meine persönliche Meinung. Beweisen kann ich das nicht und ich bin auch kein Bienenwissenschaftler.

Dr. von der Ohe vom Bienenkundeinstitut Celle hat in seinen Vorträgen aber auf solche Zusammenhänge hingewiesen. Ich habe unter:

http://cdl.niedersachsen.de/blob/images/C41068417_L20.pdf

eine pdf-Datei gefunden, wo die Ergebnisse entsprechender Untersuchungen vorgestellt werden.

Zum Beispiel haben er und sein Team festgestellt, dass Bienenvölker ohne Pollenvorrat im August, im November/Dezember deutlich empfindlicher auf subletale Dosen des Planzenschutzmittel-Wirkstoffs Imidacloprid reagieren.

Deshalb sind wir vielleicht auch in diesem Winter mit einem blauen Auge davongekommen. Alle unsere Bienenvölker stehen NICHT in einer Agrarmonokultur sondern in Stadtrandlage. In den vielen Hausgärten, Kleingartenanlagen, Alleen und auch im öffentlichen Grün finden sie eine reichhaltige Vielfalt an Pollen und Nektar.

Die Landwirtschaft in der Umgebung ist kleinräumig strukturiert, keine riesigen Schläge mit vielen Hektar Monokulturen. Auch uns betreffen Bienenvergiftungen (siehe Bienensterben im Spargel), sie vernichten aber nicht direkt alle unsere Bienenvölker.

Vielleicht haben wir deshalb einfach nur Glück gehabt.

VN:F [1.9.20_1166]
Wertung: 0.0/5 (0 Bewertungen)
Werbung:

Autor:
Datum: Samstag, 3. April 2010 15:24
Themengebiet: Bienen-Allerlei

Trackback: Trackback-URL    Kommentarfeed zum Beitrag: RSS 2.0
Diesen Artikel Kommentieren    

Kommentar abgeben