Kurznachrichten aus unserer Imkerei

Stand im Botanischen Garten in Krefeld

Sonntag, 28. August 2016 10:05   

Heute, am 28.8.2016, stehen wir mit unserem Honigstand als “Beiprogramm” von 13 Uhr bis 17 Uhr im Botanischen Garten Krefeld. [mehr…]

Wespenkönigin aufgeweckt, 5.0 out of 5 based on 2 ratings
1 2 3 37

Wespenkönigin aufgeweckt

Neulich beim Frühjahrsputz auf dem Balkon: Da stand noch ein Kiste mit benutzten Töpfen incl. Erdresten. Die “tote” Wespe hatte ich bereits gesehen, aber nicht weiter beachtet und die Kiste in die Küche getragen, um die Töpfe zu reinigen.

Wie es dann so geht, natürlich wurde erst einmal etwas anderes gemacht. Zurück in der Küche höre ich einen tiefen, lauten, leicht genervten Summton. Da war diese angeblich so tote Wespe aus dem Winterschlaf erwacht und wollte raus aus der Küche.

Die Wärme in der Wohnung hatte der Wespenkönigin vorgegaukelt, dass es schon Mai ist und sie ganz schnell aus ihrem Winterschlaf aufwachen muss, um ein neues Nest anzulegen und ein Volk zu gründen.

Jetzt stand ihr nur noch das Küchenfenster im Weg. Da habe ich natürlich ausgeholfen, sie schnell mit einem Glas gefangen und ins Freie entlassen.

Wespenvölker sterben im Herbst einschließlich der alten Königin ab und es überwintern nur die jungen, begatteten Königinnen. Dafür bleiben sie aber nicht in ihrem Nest, sondern suchen sich z.B. ein Mauseloch, einen Holzstapel, Moos oder Reisighaufen oder aber wie bei uns eine unordentliche Kiste ;-).

Geweckt durch warme Frühlingstage verlässt die Wespenkönigin dann Ende April/Anfang Mai ihren Unterschlupf und zieht aus, ein neues Nest zu gründen.

Nestbau, Eierlegen, Aufzucht der ersten Brut: Alles muss die Wespenkönigin anfangs alleine machen. Erst wenn die erste Generation Arbeiterinnen schlüpft, übernehmen diese die Bau- und Aufzuchtarbeiten und die Wespenkönigin muss nur noch Eier legen.

Deshalb ist die erste Zeit die gefährlichste im Leben eines Wespenstaates. Kommt die Königin bei ihren vielfältigen Aufgaben um, geht auch das neu gegründete Wespenvolk zu Grunde. Erst wenn die Königin in der relativen Sicherheit des Nestes bleiben kann und die Arbeiterinnen die gefährlichen Außenarbeiten übernehmen, ist das Wespenvolk aus dem Gröbsten raus.

Im Spätsommer werden dann wieder Geschlechtstiere (Königinnen und Drohnen) aufgezogen. Nach der Begattung der jungen Königinnen sterben die Drohnen und im Oktober und November dann der Rest des Volkes. Wieder überwintern nur die jungen Königinnen, damit sich der Zyklus im nächsten Frühjahr wiederholen kann.

Ich hoffe “unsere” Wespenkönigin schafft es – trotz des verfrühten Endes ihres Winterschlafes – ein großes und starkes Volk aufzubauen :-).

Wespenkönigin aufgeweckt, 5.0 out of 5 based on 2 ratings
VN:F [1.9.20_1166]
Wertung: 5.0/5 (2 Bewertungen)
Werbung:

Autor:
Datum: Montag, 19. März 2012 19:19
Themengebiet: Insektenschutz

Trackback: Trackback-URL    Kommentarfeed zum Beitrag: RSS 2.0
Diesen Artikel Kommentieren    

8 Kommentare

  1. 1

    Bei mir flog heute eine durs Zimmer o.O ich hab mich sehr erschrocken und die eingesaugt, da ich große Angst vor den Brummern hab ^-^’

    [Antwort]

    brigitta Antwort vom 4. November 2012 20:06:

    Schade, es hätte gereicht, sie einfach mit einem Glas einzufangen und aus dem Zimmer zu bringen. Auch Wespen haben eine Funktion in der Natur und verdienen unseren Schutz. Und Panik braucht man vor Ihnen auch nicht zu haben. Mit ein paar einfachen Verhaltensregeln kann einem kaum etwas passieren. VG Brigitta

    [Antwort]

    Anni Antwort vom 14. April 2015 22:57:

    Es sei denn man ist allergisch auf Wespengift so wie ich – habe letztes Jahr mit Hilfe der Feuerwehr ein Nest entfernen lassen, da das Nest leider direkt neben einem Fenster war und wir dies sonst nicht hätten öffnen können. Es waren sehr viele Wespen – auch im Haus, sie flogen und krabbelten überall herum und ich konnte mich nicht mehr ohne vorheriges Absuchen frei (und barfuß) im Haus bewegen.

    [Antwort]

  2. rudolf lehner
    Samstag, 16. April 2016 12:54    
    2

    Habe eine Wespenkönigin in einem abgeachlossen dunklen Zimmer, sie bewegte sich träge, aber hat sich irgenwohin verkrochen. Ich finde sie nicht mehr. Ich möchte sie ins Freie lassen. Aber wie? Kann mir jemand Tips geben?

    [Antwort]

    Harald Antwort vom 16. April 2016 21:07:

    Die Königin kann sich überall in dunklen Ecken verstecken. Es ist zwar schade, aber wenn man sie nicht findet kann man auch nicht viel machen. Evtl. kommt sie wieder raus wenn es wärmer wird. Dann kann man sie mit etwas Zuckerwasser unterstützen.

    [Antwort]

  3. rudolf Lehner
    Sonntag, 17. April 2016 15:06    
    3

    Lieber Herr Harald, ich bin überrascht und erfreut zugleich. Nie hätte ich gedacht, eine Antwort auf mein Problem zu bekommen. Leider ist das Haus nicht immer bewohnt, das hat die Königin wohl bemerkt.Wenn ich zu Hause bin, mache ich die Fenster und Türen auf, um Sonne und Licht in das Zimmer eindringen zu lassen.Wo steckt sie nur, die edle Dame?
    Falls sie erscheint werde ich ihr Zuckerwasser geben.
    Danke für Ihren Tip.
    Rudolf

    [Antwort]

  4. 4

    Hallo, als ich gestern auf dem Dachboden war habe ich eine “tote” Wespe in einer Kiste gefunden. Die Wespe ist aufgrund der Wohnungswärme aufgewacht… Was soll ich nun tun? Momentan ist sie in einer Dose gefüllt mit Stroh und Luftlöchern gefangen.
    Liebe Grüße

    [Antwort]

  5. 5

    Aktive Wespen im Dezember?
    Es ist zum verrückt werden. Das sich Wespen an unserem Fachwerkhaus ein Nest gebaut haben, bemerkten wir schon im Sommer. Da es nicht so viel aussah und sie allem Anschein nach im Traufkasten sitzen, haben wir nichts unternommen.

    Großer Fehler, denn es war nicht der Traufkasten – sie kamen durch einen Schlitz durchs Fachwerk (unter dem Traufkasten) und nisteten in unserer Zwischendecke!
    Seit Ende September, als es draußen kühler wurde und wir Heizung bzw. Kamin anmachten, kommen sie durch sämtliche Ritzen in die Zimmer. Teilweise nagten sie sich durch die Decke.
    Wir fingen an innen zuzukleben, später haben wir Schaum eingesetzt.
    Als es nach 2 Wochen immer schlimmer wurde, den Kammerjäger angerufen. Dieser versicherte uns, so wie es im iNet auch überall zu lesen ist, das die Wespen bald sterben würden und man nun nichts mehr zu machen bräuchte… Das war Anfang Oktober!
    Morgen haben wir Dezember und ich habe heute früh wieder eine Wespenkönigin vor meiner SZ-Tür beseitigen müssen. Ich habe kleine Kinder, die nachts auch gerne (Barfuß?) zu uns kuscheln kommen. Nicht auszudenken, wenn so ein kleiner Kinderfuß nachts auf eine Wespe tritt…
    Da wir nun wohl so gut angeklebt haben, und der Drang nach draußen offenbar noch sehr stark ist, haben sie sich gut in den Zwischendecken und Wänden des ganzen Hauses verteilt. In allen 4 Etagen, von der Decke des DG, OG, EG ja sogar bis in den Feuchkeller haben sie ausgebreitet.
    Laut der Gesichtszeichnung müsste es sich um eine deutsche Wespe handeln, aber “unsere” sind mit 3-3,5cm deutlich größer, als überall angegeben (nein, es sind keine Hornissen!). Mutanten?
    …Langer Text, kurze Frage: Wie lange noch?…
    Ist das Haus zum überwintern nicht zu warm? Schaffen die das so bis zum Frühjahr?
    Kann eine Königin einen Staat gründen, wenn sie nicht aus dem Haus findet?
    Ich sorge mich darum, wie lange diese Situation noch anhält und frage mich, ob ich jetzt noch irgend etwas machen kann.
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
    LG

    [Antwort]

Kommentar abgeben