Kurznachrichten aus unserer Imkerei

Stand im Botanischen Garten in Krefeld

Sonntag, 28. August 2016 10:05   

Heute, am 28.8.2016, stehen wir mit unserem Honigstand als “Beiprogramm” von 13 Uhr bis 17 Uhr im Botanischen Garten Krefeld. [mehr…]

1 2 3 37

Bienenweide des Monats September – Aster

Im Herbst ist die große Zeit der Astern.  Wenn die Blüten im Staudengarten immer weniger werden, trumpft die Herbstaster auf und verwandelt die Beete noch einmal in ein Blütenmeer. Das freut auch die Bienen, sind die Astern doch das letzte große Nektar- und Pollenangebot des Jahres für sie.

Astern sind ausdauernde,  krautige Pflanzen, die je nach Art Wuchshöhen von ca. 25 cm bis 150 cm erreichen. Ihr Farbspektrum reicht von weiß über rosa und rot nach blau und lila. Die kleinwüchsigen Asterarten wie z.B. die Kissenaster (Aster dumosus) eignen sich sehr gut für den Vordergrund einer Staudenrabatte, Raublattaster (Aster novae-angliae) und Glattblattaster (Aster novi-belgii) sind die Stars im Hintergrund und die Myrtenaster (Aster ericoides) ist sehr robust und wuchskräftig und ideal zum Verwildern ;-).

Der Name Aster leitet sich übrigens vom lateinischen astrum ab und bedeutet Stern. Einen Grund mehr sich ganz viele Astern in den Garten zu holen ;-).

Aster (Aster)

  • Herbstaufbautracht
  • Pollenfarbe: orangegelb
  • Nektarwert: 3 (gut)
  • Pollenwert: 3 (gut)

Quellen:
Buch: Bienenweide – 200 Trachtpflanzen erkennen und bewerten von Günter Pritsch
Buch: Bienen und Blumen von Frau Dr. Annemarie Fossel
Pollenfarbenübersicht der Hobbyimkerei Schade
Trachtpflanzen-Arbeitsblatt des Bieneninstituts Kirchhain

VN:F [1.9.20_1166]
Wertung: 0.0/5 (0 Bewertungen)
Werbung:

Autor:
Datum: Sonntag, 2. Oktober 2011 22:00
Themengebiet: Bienenweide

Trackback: Trackback-URL    Kommentarfeed zum Beitrag: RSS 2.0
Diesen Artikel Kommentieren    

5 Kommentare

  1. 1

    Ich staune immer wieder, wie ihr diese wuseligen Bienchen so schön scharf bekommt. Was habt ihr denn für eine Kamera? (Ich hoffe, ich habe das nicht schon einmal gefragt ;)) Echt tolle Bilder.
    Liebe Grüße,
    Maja

    [Antwort]

    brigitta Antwort vom 11. Oktober 2011 14:53:

    Hallo Maya,
    danke fuer die Blumen :-). Also die meisten Bienenbilder sind mit der Nikon D7000 und 105er Makro gemacht. Die ist schnell genug fuer die wuseligen Bienen. Sitzt die Biene auch mal eine Sekunde still, geht auch eine Kompaktkamera mit guter Makrofunktion (z.B. Canon Powershot). Die Fotos “Biene auf Robinienbluete” sind z.B. damit gemacht. Auf jeden Fall braucht man viel Geduld und man produziert jede Menge unscharfer Bilder ;-). LG Brigitta

    [Antwort]

  2. 2

    Manche Asternarten werden sehr gerne Von Bienen angeflogen andere weniger. Gibt Es da Erkenntnisse?
    Grüsse Dirk

    [Antwort]

    Harald Antwort vom 15. November 2015 20:20:

    Leider haben wir da auch keine Erkenntnisse. Wir haben mehrere Sorten und bisher keinen Unterschied gesehen.
    LG
    Harald

    [Antwort]

    Brauns Antwort vom 18. November 2015 18:24:

    Hallo,
    Ich konnte in einem Internet Artikel lesen daß sich die Myrtenaster und die Raublattaster besonders eignen. Vielleicht hängt es mit deren Blütenergiebigkeit zusammen?
    MfG Dirk

    [Antwort]

Kommentar abgeben