Kurznachrichten aus unserer Imkerei

Stand im Botanischen Garten in Krefeld

Sonntag, 28. August 2016 10:05   

Heute, am 28.8.2016, stehen wir mit unserem Honigstand als “Beiprogramm” von 13 Uhr bis 17 Uhr im Botanischen Garten Krefeld. [mehr…]

1 2 3 37

Der erste Bienenschwarm der Saison 2011!

Heute haben wir unseren ersten Bienenschwarm in diesem Jahr gefangen :-). Gegen 14:00 Uhr kam der Anruf aus einer Kleingartenanlage in Krefeld, das gerade ein Bienenschwarm sich an einem Apfelbaum sammelt.

Im Kleingartengelände angekommen, sehen wir ein kleines Apfelbäumchen, das fast unter der Last eines riesigen Schwarmes zusammenbricht. Zum Glück ließ er sich sehr leicht einfangen. Direkt im ersten Anlauf, landet die Königin in der Kiste, die Bienen fangen sofort an zu sterzeln und ziehen dann sehr schnell in die Beute ein. Erfreulicherweise war auch keine Akrobatik auf einer hohen Leiter nötig. Ganz bequemes Arbeiten in ein Meter Höhe ;-). Schon nach ca. 45 Minuten konnten wir alles einpacken und den Schwarm an unseren Stand fahren.

Schwärme bekommen bei uns grundsätzlich nur Rähmchen mit Anfangsstreifen. Sie wollen bauen und produzieren den schönsten Naturwabenbau. Einmal kurz die Beute aufgestoßen, fallen alle Bienen auf den Boden und ich kann die Zarge mit den Rähmchen aufsetzen. Zur Sicherheit wird jeder Schwarm dann auch noch mit ca. 5l Invertzuckersirup gefüttert. So kann er nicht verhungern, auch wenn es ihm vielleicht nicht gelingt, in den nächsten Tagen ausreichend Nektar zu sammeln.

So einen riesigen Schwarm hatten wir noch nie. Ich bin gespannt, wie er sich weiterentwickelt. Wenn alles gut läuft, holt er bestimmt in der Lindenblüte noch etwas Honig :-). So lasse ich mir das Schwarmfangen gefallen :-).

VN:F [1.9.20_1166]
Wertung: 0.0/5 (0 Bewertungen)
Werbung:

Autor:
Datum: Dienstag, 19. April 2011 23:01
Themengebiet: Aktuelle Arbeiten Imkerei

Trackback: Trackback-URL    Kommentarfeed zum Beitrag: RSS 2.0
Diesen Artikel Kommentieren    

7 Kommentare

  1. 1

    Wir hatten uns überlegt (und es auch schon gelesen und für sinnvoll befunden), daß wir unseren Schwarm, wenn wir ihn bekommen (bzw einige Tage haben, damit er sich “geordnet” hat), auch gleich mit Ameisensäure gegen Varroa behandeln wollten – schließlich gibt’s in diesem Zustand noch keine Brut, die geschädigt werden könnte…
    spricht aus Deiner Sicht irgendetwas dagegen?
    Grüße und Gratulation zum guten Sschwarmstart!!
    Fjonka

    [Antwort]

    brigitta Antwort vom 20. April 2011 14:50:

    Hallo Fjonka,
    also davon halte ich eigentlich nicht so viel. Ich könnte mir vorstellen, wenn der Schwarm direkt mit Ameisensäure behandelt wird (bevor Brutwaben vorhanden sind), dass er dann sofort wieder auszieht. Ihn hält da schließlich ohne Brut nichts bei der “unfreundlichen Begrüßung”. Außerdem braucht die Ameisensäure eine gewisse Temperatur um zu verdampfen. Diese Temperatur ist nur in brütenden Völkern gewährleistet. In der “Celler Rotationsbetriebsweise” wird direkt die Schwarmtraube (hier Kunstschwarm) behandelt, früher mit Perizin (Achtung: Rückstände!) heute mit Oxalsäure träufeln (Wirkungsgrad?). Wenn ICH etwas machen würde, dann wäre es eine Behandlung mit 15%iger Milchsäure, wenn der Schwarm bereits offene aber noch keine verdeckelte Brut hat. Das ist je nach Schwarm (Vorschwarm oder Nachschwarm) nach ca. 1 bis 2 Wochen der Fall. Allerdings behandle ich unsere Schwärme gar nicht. Ich gehe davon aus, dass die meisten Varroen jetzt in der Brut sind und die hat der Schwarm im Restvolk zurückgelassen. Hier wäre dann die Behandlung sinnvoller (wenn man das Volk nicht mehr als Honigvolk nutzt!). Ansonsten werden bei uns die Schwärme normal mit den anderen Völkern im Sommer nach der Tracht behandelt (mit ApiLifeVar). Sie hatten immer eher weniger Probleme mit Varroa als die “normalen” Wirtschaftsvölker. VG Brigitta

    [Antwort]

    Fjonka Antwort vom 20. April 2011 21:29:

    jui, das war ausführlich und sehr interessant für uns, danke! Wir müssen uns dann mal überlegen, wie wir das nun machen, ob wir überhaupt den Schwarm behandeln, oder ob wir’s drauf ankommen lassen – jedenfalls hört sich’s logisch an, daß unser Gedanke so gut nicht war!

    [Antwort]

    brigitta Antwort vom 23. April 2011 11:37:

    Hallo Fjonka,
    hier (http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=24788) wird auch gerade das Thema “Schwarm gegen Varroa behandeln oder nicht?” diskutiert. Wie immer: 4 Imker 5 Meinungen ;-), aber im wesentlichen das, was ich oben auch gesagt habe. Aber entscheiden müsst Ihr selbst! LG und frohe Ostern, Brigitta

    Fjonka Antwort vom 23. April 2011 18:21:

    na, aber wirklich *g*(hab grad mal dort gelesen)!! Nun können wir uns aussuchen, welche Ansicht wir teilen wollen ;-)
    Wahrscheinlich versuchen wir es mal mit einer Milchsäure-Besprühung, also einer Art Mittelweg…

    [Antwort]

  2. 2

    Na, herzlichen Glückwunsch Brigitta. Ich dachte beim Lesen der Überschrift, dass es bei dir am Stand bereits los geht. ;-)
    Liebe Grüße,
    Maja

    [Antwort]

    brigitta Antwort vom 23. April 2011 11:28:

    Hallo Maya,
    das war jetzt ein “fremder” Schwarm, aber unsere Völker wollen zu ca. 25% auch schwärmen. Bis jetzt konnte ich es aber noch verhindern (hoffe ich ;-)). Liebe Grüße und frohe Ostern, Brigitta

    [Antwort]

Kommentar abgeben