Kurznachrichten aus unserer Imkerei

Stand im Botanischen Garten in Krefeld

Sonntag, 28. August 2016 10:05   

Heute, am 28.8.2016, stehen wir mit unserem Honigstand als “Beiprogramm” von 13 Uhr bis 17 Uhr im Botanischen Garten Krefeld. [mehr…]

1 2 3 37

Wabenerneuerung in unserer Imkerei

Im Artikel “Spätsommerpflege – Bauerneuerung, Varroabehandlung und Einfütterung” habe ich ja bereits beschrieben, wie bei uns die Bauerneuerung erfolgt.

2 Wochen nach der Entnahme der alten Brutwaben und der ersten Futtergabe, sowie der ersten Sommer-Varroabehandlung schauen wir noch einmal nach den Völkern.

Mittelwand - Bereits ausgebaut

Mittelwand - Bereits ausgebaut

Ist dann bei einem Bienenvolk der Futtertrog leer und die gegebenen Mittelwände sind bereits so schön ausgebaut wie auf diesem Bild, kann man davon ausgehen, dass das Volk in Ordnung ist.

Völker, deren Futtertrog noch halbvoll ist und die die Mittelwände nicht einmal angetastet haben, werden auf jeden Fall genauer kontrolliert. Hier stimmt etwas nicht!

Stehengebliebene Brutzelle

Stehengebliebene Brutzelle

Auch die alten Waben in den Brutscheunen werden kurz kontrolliert. Hier ist nach 2 Wochen eine gute Gelegenheit nach Brutkrankheiten zu schauen.

Solche vereinzelt stehengebliebenen Brutzellen sind immer verdächtig. Man sollte sie kurz öffnen, um zu schauen was da los ist.

Stehengebliebene Brutzelle - Geöffnet

Stehengebliebene Brutzelle - Geöffnet

Hier war es nur ein Nachzügler (Drohn), der noch einige Tage bis zum Schlupf braucht.

Zum Glück völlig unverdächtig.

Ist dann nach spätestens 24 Tagen alle Brut vollständig geschlüpft, können die alten Brutwaben eingeschmolzen werden. Wir nutzen hierzu einen Dampfwachsschmelzer. Aus dem Wachs der alten Brutwaben machen wir zur Weihnachtszeit Bienenwachskerzen.

Neue Mittelwände lassen wir aus unserem Entdeckelungswachs und unseren ausgeschmolzenen Honigwaben machen. So haben wir immer unbelastetes Wachs in unserem eigenen Wachskreislauf.

VN:F [1.9.20_1166]
Wertung: 0.0/5 (0 Bewertungen)
Werbung:

Autor:
Datum: Sonntag, 29. August 2010 23:01
Themengebiet: Aktuelle Arbeiten Imkerei

Trackback: Trackback-URL    Kommentarfeed zum Beitrag: RSS 2.0
Diesen Artikel Kommentieren    

Kommentar abgeben