Kurznachrichten aus unserer Imkerei

More than Honey an der Krefeld Rennbahn

Sonntag, 4. August 2013 18:58   

image

Unser Stand an der Krefelder Rennbahn ist aufgebaut. Um 19:00 Uhr öffnet hier die Abendkasse für den Film More than Honey. Von uns aus kann es losgehen und wir freuen uns auf Euch.

1 2 3 36

Bienenweide des Monats April 2012 – Mahonie (Mahonia aquifolium)

Eigentlich ist der Monat April hier bei uns ja der Monat der Obstblüte. Und sie haben auch alle geblüht, unsere Obstbäume. Nacheinander haben sich Pflaumen, Kirschen, Birnen und Äpfel in ihr weiß-rosa Blütenkleid gehüllt. Im Moment blühen nur noch die späten Äpfel. Aber leider war es in diesem April viel zu kalt und regnerisch, als das unsere Bienen diese Fülle nutzen konnten.

Während ich bei 12 °C und Nieselregen kaum Bienen in der Obstblüte gesehen habe, brummte es in der Mahonie. Hier waren anscheinend trotz des schlechten Wetters für unsere Bienen reichlich Nektar und Pollen zu holen.

Da Mahonien auch gerne im Straßenbegleitgrün und in den Grünflächen großer Wohnanlagen gepflanzt werden und oft durch den “Stadtgärtner-Radikalschnitt” oder den sogenannten “Hausmeisterschnitt” vor oder während der Blüte grausamst verstümmelt werden, haben sie bei manchen Gärtnern und Gartenbesitzern einen schlechten Ruf. Sehr zu Unrecht, wie ich finde.

Deshalb soll die Mahonie auch Bienenweide des Monats April 2012 werden.

Mahonien sind immergrüne Sträucher ohne Dornen. Sie gehören zur Familie der Berberitzengewächse und können 0,5 – 2 m hoch werden. Ihre gelben, intensiv duftenden  Blüten haben sich bei uns in diesem Jahr von Ende Dezember bis weit in den April hinein gezeigt. Später im Jahr hat die Mahonie dann blau-schwarze Früchte, die sich auch zu Marmeladen und Gelees verarbeiten lassen. (Das haben wir allerdings noch nicht ausprobiert.)

Die gewöhnliche Mahonie (Mahonia aquifolium ) ist anspruchslos an Standort und Pflege. Sie wächst sowohl in sonnigen Lagen als auch im tiefsten Schatten und ist sehr winterhart. Mit 10 – 20 cm im Jahr ist sie langsamwachsend. Sollte trotzdem einmal ein Rückschnitt nötig sein, wird sie am besten nach der Blüte ausgelichtet, sie verträgt allerdings auch einen starken Rückschnitt gut. Ihre Vermehrung kann durch Samen oder Stecklinge erfolgen, häufig kommt es auch zu einer Selbstaussaat.

Wir sollten die Mahonie wieder als das sehen was sie ist: Ein herrlich duftender, zuverlässiger und pflegeleichter Strauch, der im Winter und Frühling auch bei trüben Wetter Farbe in den Garten bringt und eine wertvolle Bienenweide ist.

Mahonie (Mahonia aquifolium)

  • Entwicklungstracht
  • Pollenfarbe: schwefelgelb
  • Nektarwert: 2 (mittel)
  • Pollenwert: 3 (gut)

Quellen:
Buch: Bienenweide – 200 Trachtpflanzen erkennen und bewerten von Günter Pritsch
Buch: Bienen und Blumen von Frau Dr. Annemarie Fossel
Pollenfarbenübersicht der Hobbyimkerei Schade
Trachtpflanzen-Arbeitsblatt des Bieneninstituts Kirchhain

VN:F [1.9.20_1166]
Wertung: 0.0/5 (0 Bewertungen)
Werbung:

Autor:
Datum: Montag, 7. Mai 2012 15:49
Themengebiet: Bienenweide

Trackback: Trackback-URL    Kommentarfeed zum Beitrag: RSS 2.0
Diesen Artikel Kommentieren    

Ein Kommentar

  1. 1

    [...] Jahr war es der Raps, der uns in der Frühtracht die Honigräume gefüllt hat. Wir hier bereits berichtet, war – aufgrund des kühlen und feuchten Wetters – die Obstblüte [...]

Kommentar abgeben