Kurznachrichten aus unserer Imkerei

Stand im Botanischen Garten in Krefeld

Sonntag, 28. August 2016 10:05   

Heute, am 28.8.2016, stehen wir mit unserem Honigstand als “Beiprogramm” von 13 Uhr bis 17 Uhr im Botanischen Garten Krefeld. [mehr…]

1 2 3 37

Honigernte Frühjahr 2010 – Es ist soweit

Honig läuft aus der Schleuder

Honig läuft aus der Schleuder

Endlich ist es soweit: Der Frühjahrshonig 2010 läuft aus der Schleuder :-).

Doch bis hierhin gab es Einiges zu tun.

Die Spritzprobe hat ergeben: Der Frühjahrshonig 2010 ist reif und kann geerntet werden.

Erst einmal müssen natürlich die Bienen runter von der Wabe. Man fegt sie mit einem Bienenbesen oder mit einer Gänsefeder ab. Bei einem starken Bienenvolk sieht es dann anschließend schon mal so aus wie auf dem mittleren Bild.

Leichter geht es mit einer sogenannten Bienenflucht. Die wird ca. 24 Stunden zwischen Honigraum und Brutraum eingelegt. Die Bienen im Honigraum vermissen ihre Königin und wandern durch die Bienenflucht runter in den Brutraum. Durch die Konstruktion der Bienenflucht ist ihnen der Rückweg verwehrt und man kann dann die Honigräume (fast) bienenfrei abnehmen.

Die schweren Honigräume müssen so schnell wie möglich für Bienen unzugänglich verstaut werden. Für den Transport zum Auto ist die Sackkarre mein unentbehrlicher Helfer. Und nicht vergessen, alle Fenster des Autos zu schließen. Die Bienen holen sich sonst ihren Honig wieder zurück ;-) .

Geschleudert wird dann zu Hause im Schleuderraum. Hier sind die hygienischen Verhältnisse optimal und alle Bestimmungen der Lebensmittelhygiene-Verordnung können eingehalten werden.

Wir entdeckeln die Honigwaben mit der sogenannten Entdeckelungsgabel. Hiermit werden die dünnen Wachsdeckel auf den Honigzellen abgerissen, damit die Wabe anschließend ausgeschleudert werden kann.

Man versucht immer einige Waben auf Vorrat zu entdeckeln, damit die Schleuder nonstop laufen kann. Die stehen dann solange auf der Abtropfwanne bis sie “dran sind”.

Das Entdeckelungswachs muss ebenfalls abtropfen, damit wir den darin enthaltenen Resthonig auch gewinnen können.

Das gesamte Entdeckelungswachs eines Jahres sammeln wir, um es dann im Herbst einzuschmelzen und aus dem gewonnenen Wachs neue Mittelwände anfertigen zu lassen. So haben wir unseren eigenen Wachskreislauf realisiert.

Endlich ist es soweit, die Schleuder läuft und der erste Honig fließt in das Honigdoppelsieb. Hier wird der Honig einmal grob und einmal fein gesiebt, damit  z.B. kleinere Wachsstückchen den Honig nicht verunreinigen.

Aus der Abfüllkanne wird dann direkt in die 12,5 kg Honigeimer abgefüllt.

Sowohl unsere Schleuder, als auch Entdeckelungsgeschirr und Abfüllkanne sind aus Edelstahl, die Honigeimer aus lebensmittelechtem Kunststoff. So kommt es nicht zu einer Geschmacksverfälschung des Honigs.

Nach der Ernte :-)

Nach der Ernte :-)

Geschafft: Die Frühjahrshonigernte 2010 war gut (Obstblüte) bis sehr gut (Raps) und ist sehr aromatisch und von hoher Qualität mit einem Wassergehalt von 15,9% bis 17,5%.

In wenigen Tagen werden einige Honigeimer abgeschäumt und abgefüllt.

Dann gibt es die ersten Gläser neue Ernte Frühjahr 2010 im Glas.

VN:F [1.9.20_1166]
Wertung: 0.0/5 (0 Bewertungen)
Werbung:

Autor:
Datum: Sonntag, 6. Juni 2010 0:01
Themengebiet: Aktuelle Arbeiten Imkerei

Trackback: Trackback-URL    Kommentarfeed zum Beitrag: RSS 2.0
Diesen Artikel Kommentieren    

5 Kommentare

  1. 1

    Hallo Brigitta, hallo Harald
    Die erste Ernte scheint ja sehr gut zu sein.
    Wünsche weiterhin viel Erfolg.
    Viele Grüße
    Vater

    [Antwort]

  2. 2

    Oh schön! Ich würde auch gern unseren Honig abernten, aber die Waben sind noch nicht reif bzw. noch nicht weit verdeckelt. Naja, die Linde kommt ja auch bald. :)
    Liebe Grüße,
    Maja

    [Antwort]

  3. 3

    Wenn der Rapshonig geerntet ist, dann wird es ruhiger. Die Sonnenwende steht vor der Tür. Schnell die ersten Gläser noch für den Verkauf abfüllen, da der Rapshonig ja innerhalb von 3 bis 4 Tagen fest ist. Die Ableger für das nächste Jahr sind bereits fertig begattet und brauchen jetzt nur noch Futter. Der Imker kann sich jetzt zurück legen und den Restsommer geniessen…..

    [Antwort]

  4. 4

    Hallo Maja,
    bei uns waren auch nicht alle Waben soweit verdeckelt wie sonst bei der Frühjahrsernte üblich. Aber bei der Spritzprobe kam kein einziger Tropfen und die Messung hinterher mit dem Refraktometer hat auch gute Wasserwerte ergeben (meistens so um die 16,0 bis 16,5%). Vielleicht könnt Ihr ja doch ernten. Ansonsten geht es ja immer noch nach der Linde. Es geht ja nichts verloren :-). LG Brigitta

    [Antwort]

  5. 5

    Hallo Udo,
    ja ich hoffe auch darauf, dass es bald ruhiger wird. Am nächsten Sonntag ist noch ein Markt für uns (Ökomarkt in Meerbusch), dafür müssen wir noch abfüllen (auch neue Ernte und Raps). Die Ableger bei uns sind auch schon begattet, bin gerade dabei sie in große Magazine umzusetzen und die Königinnen zu zeichnen. Jetzt hoffe ich auch auf die Linde und möchte die ganze Sache auch mal vom Liegestuhl aus genießen ;-). VG Brigitta

    [Antwort]

Kommentar abgeben