Kurznachrichten aus unserer Imkerei

Stand im Botanischen Garten in Krefeld

Sonntag, 28. August 2016 10:05   

Heute, am 28.8.2016, stehen wir mit unserem Honigstand als “Beiprogramm” von 13 Uhr bis 17 Uhr im Botanischen Garten Krefeld. [mehr…]

1 2 3 37

Weidenhäcksel – vom Baum auf die Wiese

Hier möchte ich zeigen wo unser Mulch herkommt.

Wir vom NABU-Neuss aus der Ortsgruppe Meerbusch schneiden im Winter zwischen 70 und 130 Kopfweiden. Dies machen wir, damit weiterhin Nisthöhlen für Höhlenbrüter erhalten bleiben und die Weiden nicht auseinander brechen. Hier finden Sie weitere Infos zu Kopfweiden.

Kopfweiden am Mühlenbach

Kopfweiden am Mühlenbach

Kopfweide mit Brennholz und Reisig

Kopfweide mit Brennholz

Kopfweide

Kopfweide

Das Reisig wird dann geschreddert. Da ein eigener Häcksler zu teuer ist, machen wir dies mit einem Lohnunternehmer. Er bringt nicht nur den Häcksler mit (Antrieb über die Zapfwelle des Treckers – deshalb packt er auch etwas dickere Stämme) sondern er fasst auch selber mit an. Der Anhänger mit dem Häcksel wird gut vollgemacht.

Trecker mit Anhänger

Trecker mit Anhänger

Reisig schreddern

Reisig schreddern

Beladen des Anhängers

Beladen des Anhängers

 

Dann wird der Anhänger auf unserer Wiese abgekippt. An unserem Tor sind rechts und links noch 10 cm Platz. Edmund kann wirklich gut Fahren. Wie man sieht ist das Häckselgut sehr grob. Das macht aber bei uns nichts. Es dauert dann etwas länger bis es verrottet ist. Die Johannisbeeren freuen sich darüber, dass sie feuchte Füße haben und das Gras sie nicht überwuchert.

Häckselhaufen

Häckselhaufen

Sehr grobes Material

Sehr grobes Material

Gemulchte Johannisbeeren

Gemulchte Johannisbeeren

Jetzt muss nur noch der Rest verteilt werden :-)

VN:F [1.9.20_1166]
Wertung: 0.0/5 (0 Bewertungen)
Werbung:

Autor:
Datum: Freitag, 18. März 2011 18:59
Themengebiet: Sonstiges

Trackback: Trackback-URL    Kommentarfeed zum Beitrag: RSS 2.0
Diesen Artikel Kommentieren    

2 Kommentare

  1. 1

    Ihr Lieben,

    jetzt, wo ich Euren Post lese, ich müßte mich auch mal wieder um Mulchmaterial kümmern. Die Kopfweiden sind ja gewaltige Naturdenkmäler.

    Ich wünsche Euch einen gute und frühlingshafte Woche,
    herzlichst
    Karin

    [Antwort]

  2. 2

    Hallo Karin,
    leider werden es auch bei uns immer weniger. Aber wir geben uns Mühe und pflanzen auch immer wieder Steckline neu.

    Liebe Grüße

    Harald

    [Antwort]

Kommentar abgeben